ELEA B2European Lighting Expert Association (ELEA) gegründet
Das LiTG-Weiterbildungsprogramm geht in die nächste Runde. Am 26. August 2016 trafen sich Repräsentanten der Lichtgesellschaften Deutschlands, Österreichs, der Niederlande und der Schweiz in Berlin zur Gründung der »European Lighting Expert Association (ELEA)«. Der nach Schweizer Recht von LiTG, LTG, NSVV und SLG gegründete Verein mit Sitz in Olten, Schweiz, verfolgt das Ziel, einen gemeinsamen europäischen Bildungsstandard für Licht und Beleuchtung, den »European Lighting Expert (ELE)«, zu etablieren. Damit hat das in 15 gemeinsamen Sitzungen über zwei Jahren erarbeitete Konzept des ELE nun auch einen rechtlich definierten organisatorischen Rahmen.

European Lighting Expert

Der Titel ELE belegt einen umfassenden Kenntnisstand und den interdisziplinären Umgang mit Licht bei Planung und Betrieb der Beleuchtung. Er ermöglicht die Vergleichbarkeit der Qualifikation in allen beteiligten Ländern und erleichtert seinen Trägern den Zugang zu interessanten Projekten und Jobs in Europa. Auf der Basis der ELE-Lernziele bieten LiTG, LTG und SLG eigene nationale Weiterbildungen an und führen nationale Prüfungen durch. Die Teilnahme an den Weiterbildungen ist nicht Voraussetzung zur Prüfungsanmeldung. Erfolgreich absolvierte nationale Prüfungen erlauben die Registrierung im internationalen ELE-Register und das Führen des Titels ELE.

ELEA B1

Marcel von der Staaij, Ivo Huber, Manfred Mörth, Christoph Schierz, Karl Brandstätter, Regina Voigt, Albert Studerus und Matthias Hessling stoßen auf das Wohl der ELEA an. 

ELEA – Aufgaben
Zu den Aufgaben der ELEA gehört es, den Bildungsstandard European Lighting Expert (ELE) zu fixieren. Sie koordiniert und definiert die Prüfungen zum Titel ELE. Der Verein führt auch das ELE-Register, in dem alle European Lighting Experts gelistet sind. Die ELEA entwickelt das Konzept des ELE weiter und informiert aktiv über das Potenzial des ELE. ELEA-Mitglied können alle europäischen Lichtgesellschaften werden. Verschiedene Lichtgesellschaften haben bereits Interesse an einem Beitritt erklärt.

ELEA – Organisation
Organe des Vereins sind die Mitgliederversammlung, der Vorstand und die Revisionsstelle. Die operativen Aufgaben übernimmt das unterhalb des Vorstandes angesiedelte »Executive Committee«. Zentrales Element in der ELEA-Organisation ist die unabhängig agierende »Qualitätssicherungskomission (QSK)«.

Sie überwacht die Prüfungen hinsichtlich der Einhaltung der Prüfungsordnung und der abgestimmten Lernziele. Die Vereinsstruktur komplettiert das von der Schweizer Lichtgesellschaft gemanagte ELEA-Sekretariat, das im Auftrag des Executive Committee das Führen des ELE-Registers übernimmt.

ELEA – Vorstand
Zum ersten Präsidenten der ELEA mit zweijähriger Amtszeit wurde Dr. Matthias Hessling, Vorsitzender der LiTG, gewählt. Die Positionen der zwei Vize-Präsidenten gingen an Jan Meutzner, NSVV, und Manfred Mörth, LTG. Albert Studerus, SLG, wurde zum Aktuar und Kassier – Schriftführer und Schatzmeister – gewählt.

ELEA B3

(v.l.n.r.) Ivo Huber, Präsident der SLG, und Matthias Hessling, LiTG- Vorsitzender, bei der Unterzeichnung der ELEA-Gründungsurkunden am 26. August in Berlin. 

Internationaler Standard, nationale Ausbildung
Am 5. September 2016 fanden in Deutschland nach dem Premieren-Durchlauf des LiTG- Weiterbildungsprogramms die ersten Prüfungen mit dem Abschluss »Geprüfter Lichtexperte (LiTG)« in den Spezialisierungen Außen- und Innenbeleuchtung statt. Erfolgreiche Absolventen streben die Registrierung als ELE an. Sie erhalten ihre Urkunden im Rahmen der 22. Gemeinschaftstagung LICHT 2016 in Karlsruhe.

Weiterbildungstermine 2016/2017
Im Oktober startet die zweite Runde der LiTG-Weiterbildung aus zwei Grundlagen- und je vier speziell auf die Außen- bzw. Innenbeleuchtung zugeschnittenen Modulen. Eine Terminübersicht liegt bei. Informationen zu den Seminar-Inhalten bietet die LiTG- Webseite unter: http://www.litg.de/Bildung-Forschung/Gepruefter-Lichtexperte-LiTG.html.

Über die LiTG
Die Deutsche Lichttechnische Gesellschaft e.V. (LiTG) mit Sitz in Berlin ist ein eingetragener technisch-wissenschaftlicher Verein mit über 100-jähriger Geschichte und rund 2300Mitgliedern. Die LiTG versteht sich als dynamisches Netzwerk und Wissensplattform für alle Licht- Interessierten zur Verbreitung von lichttechnischem Fachwissen. Sie bietet dazu ein breitgefächertes Veranstaltungsprogramm auf regionaler, nationaler und internationaler Ebene an. Sie beteiligt sich an der Erarbeitung nationaler und internationaler Normen und kooperiert dazu mit den maßgeblichen Fachorganisationen wie DIN, CEN, ISO, CIE sowie den internationalen lichttechnischen Gesellschaften. Darüberhinaus erstellt und verbreitet sie Arbeits- und Forschungsergebnisse mit neuesten lichttechnischen Erkenntnissen in Form technisch- wissenschaftlicherPublikationen.


Weitere Informationen: www.litg.de

Bilder: Bitta Hölzemann, Berlin

Fotolia 118231914 XS

THB englisch

Technical Guide for Streetlights and Outdoor Lighting
Orderlink

Besuchen Sie uns auf Facebook

Wer ist online?

Aktuell sind 801 Gäste und keine Mitglieder online

Zum Seitenanfang