>

selux antalya 1 kleinEXPO 2016 in Antalya: Internationale Gartenbaukultur – inszeniert mit Licht von Selux

Am 23. April öffnete in Antalya die erste Weltausstellung in der Türkei ihre Tore. Unter dem Motto „Blumen und Kinder“ stellt diese EXPO nicht Industrie und Technik, sondern Natur und Nachhaltigkeit in den Vordergrund: Als eine der internationalen Gartenschauen, die ebenfalls unter der Federführung des „Bureau International des Expos (BIE)“ veranstaltet werden – zuletzt 2012 im niederländischen Venlo. Das EXPO-Gelände umfasst 53 Ländergärten und weitere thematische Anlagen, gruppiert um einen künstlichen See. Für die Beleuchtung der Wege und Plätze wählten die Planer Außenleuchten aus dem Selux Programm. Als Badeort und touristisches Zentrum der türkischen Riviera ist die Großstadt Antalya weltbekannt.

Mit der EXPO, die bis zum 30. Oktober 2016 dauert, soll nun auch die „grüne“ Seite der fruchtbaren Region um Antalya die verdiente Aufmerksamkeit bekommen: Denn hier werden nicht nur im großen Stil Obst, Gemüse und Schnittblumen angebaut, auch in der Natur des Hinterlandes findet sich eine große botanische Vielfalt mit über 750 endemischen Pflanzenarten. Nachnutzung im Blick Nachhaltigkeit gehört zusammen mit Historie, Biodiversität und „Green Cities“ zu den vier Schwerpunktthemen der Schau. In diesem Sinne wird auch die Weiternutzung des 112 Hektar großen Expo-Geländes schon jetzt geplant: Es soll mit seinem angelegten EXPO-See, dem neu angepflanzten Presseinformation EXPO 2016 in Antalya: Internationale Gartenbaukultur – inszeniert mit Licht von Selux.

Wald, der Kinderinsel, dem Museum für Agrarwirtschaft, der Aussichtsplattform und dem rund 2000 Personen fassenden Amphitheater als öffentlicher Park und Veranstaltungsort dienen – touristische Attraktion und grüne Lunge der schnell wachsenden Stadt zugleich. Das Gestaltungskonzept für Gelände und Bauten stammt von Mehmet Senol und seinem Team aus dem Büro ARTI Mimarlık in Ankara. Ihr 114 Meter hoher, expressiv geformter EXPO-Tower hat das Potential, zum Wahrzeichen der Ausstellung und der Region um Antalya zu werden. Den Großteil der Beleuchtungsanlage des EXPO-Geländes lieferte Selux: Hunderte von Mastleuchten der Serien Astro und Olivio sorgen während der Abend- und Nachtstunden nicht nur für Helligkeit und Sicherheit für die Besucher, sondern erzeugen auch eine beeindruckende Gesamterscheinung der Anlage bei Dunkelheit. Ein besonderer Blickfang sind die rund 15 Meter hohen Masten aus der Olivio Sistema Designlinie mit jeweils 15 Olivio Grande Lichtköpfen. Sie sind an markanten Orten wie dem Haupteingang, dem Nebeneingang, dem Expo-Turm und dem Expo-Platz aufgestellt: In einer eleganten Spiralform winden sich die Olivio Lichtköpfe an den Masten empor, eine technisch moderne und zugleich organische Anmutung ist das Resultat. „Jeder der Lichtköpfe kann mit seiner rotationssymmetrischen 40°-LED-Optik individuell ausgerichtet und per DALI gesteuert werden“, erläutert der lokale Lichtplaner Niyazi Avci das Beleuchtungskonzept: „So können wir von wenigen Masten aus flexibel sowohl die Freiflächen gleichmäßig beleuchten als auch Objekte anstrahlen.“ Zum Gelingen des Projekts trug nicht zuletzt bei, dass mit Gültekin Coskun auf Seiten von Selux ein erfahrener Projektleiter beteiligt war, der durch seine Herkunft mit der türkischen Sprache, Kultur und Mentalität bestens vertraut ist. „Doch das allein hat den Erfolg des Projekts noch nicht gesichert,“ betont Coskun: „Niyazi Avci und ARTI Architekten aus Ankara gehören zu den renommiertesten Lichtplanern und Architekten der Türkei; ihr Lichtkonzept setzte hohe Ansprüche an die Qualität und Energieeffizienz unserer Produkte.“

Die Erwartungen und Wünsche der Planer im engen Austausch richtig zu verstehen und umzusetzen war aus der Perspektive des Projektleiters ebenso wichtig wie die gute Zusammenarbeit im Team selbst. Design und Technik überzeugen Die Wege um die verschiedenen Ländergärten werden ebenfalls von Mastleuchten aus der Olivio Serie gesäumt: Insgesamt 266 Leuchten aus der Designlinie Olivio Candelabra mit je drei Lichtköpfen Olivio Medio spenden hier hochwertiges LED-Licht mit rotationssymmetrisch breitstrahlenden Reflektoren. Die Planer wählten als Lichtfarbe durchgängig 4000 Kelvin und zwar mit einem über dem Standard liegenden CRI von >80 für eine natürliche Wiedergabe der allgegenwärtigen, bunten Pflanzen und Blüten. Als dritten Leuchtentyp von Selux spezifizierte Niyazi Avci die Mastleuchte Astro: Fast vierhundert dieser Leuchten sind an diversen repräsentativen Orten wie etwa am VIP-Gebäude, am Presse-Center, am Amphitheater und an der Kinderinsel platziert. Sie sind mit symmetrisch abstrahlenden Optiken und dem markanten blauen Effektring ausgestattet. Während die Leuchten aus der Olivio Serie mit ihrer floral-organischen Form für eine Gartenbau-Expo prädestiniert erscheinen, setzen die Astro Leuchten – entworfen vom renommierten Büro Phoenix Design aus Stuttgart – einen angenehm nüchternen gestalterischen Kontrapunkt. Ob organisch oder technisch-klar im Design: In Sachen Nachhaltigkeit haben die Expo-Planer mit Selux auf den richtigen Partner bei der Beleuchtung gesetzt. Für Energieeffizienz sorgen hochwertige LED-Module und Präzisionsoptiken. Dank der langlebigen Materialien, korrosionsfesten Oberflächen und robusten Konstruktionen wird die Qualität und Ästhetik der Leuchten auf Jahre hinaus erhalten bleiben. „Der Auftrag der EXPO in Antalya ist für uns ein wunderbares Projekt, um unsere Kompetenzen zu beweisen“, kommentiert Selux Vorstand Jürgen Hess das Projekt: „Und besonders befriedigend ist es, wenn wir als Unternehmen auf diese Weise auch einen Beitrag zur nachhaltigen städtebaulichen Entwicklung – und damit zur Lebensqualität – leisten können.“

 
Text und Bilder: Selux GmbH - www.selux.com

Fotolia 118231914 XS

THB englisch

Technical Guide for Streetlights and Outdoor Lighting
Orderlink

Besuchen Sie uns auf Facebook

Wer ist online?

Aktuell sind 622 Gäste und keine Mitglieder online

Zum Seitenanfang