Gaslicht logoGaslaternen sind „Denkmal von nationaler Bedeutung”
Initiative Düsseldorfer Gaslicht unterstützt Erhaltungsvorschlag der Verwaltung. Die Initiative Düsseldorfer Gaslicht unterstützt den Vorschlag zur Erhaltung der Düsseldorfer Gaslaternen, den Planungsdezernentin Cornelia Zuschke in der Sitzung des Ordnungs- und Verkehrsausschuss am Mittwoch, 15. Januar 2020, vorgestellt hat. „Wir freuen uns sehr, dass die Düsseldorfer Gasbeleuchtung als Denkmal von herausragender nationaler Bedeutung anerkannt worden ist.

, den Planungsdezernentin Cornelia Zuschke in der Sitzung des Ordnungs- und Verkehrsausschuss am Mittwoch, 15. Januar 2020, vorgestellt hat. „Wir freuen uns sehr, dass die Düsseldorfer Gasbeleuchtung als Denkmal von herausragender nationaler Bedeutung anerkannt worden ist.

Auf dieser Basis wird es möglich sein, die Wünsche der Bürger, die Anforderungen der Verkehrssicherheit und den kulturellen Wert in einem konstruktiven Prozess unter einen Hut zu bringen,” erklärt Initiativensprecher Lutz Cleffmann.

Ausdrücklich lobt die Initiative das seit Herbst 2018 durchgeführte Dialogverfahren zur Gasbeleuchtung. „In den Arbeitsgruppen ist es gelungen, zahlreiche Fragen einvernehmlich zu klären. Dass es an der ein oder anderen Stelle verschiedene Auffassungen gibt, liegt in der Natur der Sache. Dennoch ist aus der früheren Konfrontation ein Klima der Kooperation geworden,” ergänzt Cleffmann.

In diesem Zusammenhang erinnerte die Initiative an die zuweilen hitzige Stimmung bei den Bürgerbeteiligungen des Jahres 2016. Das große Engagement zahlreicher Bürger habe jetzt Früchte getragen. „Bei unserer beispielhaften Befragung im Stadtbezirk 2 haben sich damals fast 95 Prozent der Teilnehmer für den Erhalt der Gaslaternen ausgesprochen, obwohl auch die Abschaffung als Antwortoption vorgegeben war,” stellt Cleffmann fest. Deshalb sei zu hoffen, dass die Ratsmitglieder jetzt diesen Willen der Stadtgesellschaft honorieren und dem Verwaltungsvorschlag zustimmen. „Vor zehn Jahren hat Gabriele Henkel die erste Petition im Rathaus übergeben. Das zeigt, wie langfristig das Engagement der Düsseldorfer Bürgerschaft ist.”

Wenn der Stadtrat dem Erhaltungskonzept zustimmt, sieht die Initiative zahlreiche Möglichkeiten, die Gaslaternen auch in der Außendarstellung der Landeshauptstadt zum Aktivposten zu machen. „Wir haben nicht viele Denkmale nationaler Bedeutung. Was San Diego und London mit ihren wenigen Gaslaternen können, werden wir dann als ,Gaslichtstadt Düsseldorf' weit in den Schatten stellen,” stellt Cleffmann abschließend fest.

Text und Bilder: 

Initiative Düsseldorfer Gaslicht
Bürger für den Erhalt aller Gaslaternen!
c/o Lutz Cleffmann und Carolyn Eickelkamp
Sybelstraße 22a, 40239 Düsseldorf
Telefon 0211 1760 7941
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.initiative-duesseldorfer-gaslicht.de