messe frankfurtMesse Frankfurt wird Mitglied im Außenwirtschaftsausschuss der Deutschen Industrie- und Handelskammer
Die Messe Frankfurt ist seit Mai dieses Jahres Mitglied im Außenwirtschaftsausschuss der Deutschen Industrie- und Handelskammer (DIHK). Damit ist das Unternehmen eines von 100 berufenen Mitgliedern - darunter Vorstände, Geschäftsführer und Gesellschafter international tätiger Unternehmen und IHK-Mitglieder..

Vertreten wird die Messe Frankfurt von Katrin Ordnung, Leiterin Protocol & Political Affairs. In seiner beratenden Funktion liefert das Gremium Entscheidungshilfen bei wirtschaftspolitischen Fragen auf bundes- und europapolitischer Ebene. „Die Messe Frankfurt freut sich über die Möglichkeit, sich zukünftig im Außenwirtschaftsausschuss zu engagieren. Mit ihrer Branchenvielfalt, globalen Aufstellung sowie engen Anbindung an die Weltmärkte bringt die Messe Frankfurt optimale Voraussetzungen mit, um an der Seite renommierter Unternehmen die Arbeit des Ausschusses zu ergänzen und voranzutreiben“, so Ordnung.

Als Messegesellschaft mit rund 800 Jahren Tradition ist die Messe Frankfurt fest an ihrem Heimatstandort verwurzelt, jedoch seit mehr als 30 Jahren ist das Unternehmen mit seiner Branchenexpertise auch in den weltweiten Wachstumsmärkten zu Hause. Gerade für mittelständische Unternehmen sind die Auslandsveranstaltungen der Unternehmensgruppe ein Sprungbrett in die Emerging Markets. Zur Unternehmensgruppe gehört ein leistungsstarkes globales Netzwerk mit 30 Tochtergesellschaften und mehr als 50 Vertriebspartner, zuständig für rund 190 Länder. „Der Außenwirtschaftsausschuss ist ein bedeutendes Beratungs- und Multiplikatorengremium und vertritt die Interessen der gewerblichen Wirtschaft“, so Dr. Jürgen Ratzinger, Geschäftsführer des Geschäftsfelds International der Industrie- und Handelskammer (IHK) Frankfurt am Main. „Vor allem hinsichtlich der Entwicklungen in internationalen Märkten und den damit verbundenen Chancen und Herausforderungen kann die Messe Frankfurt der Arbeit des Ausschusses mit ihrer weitreichenden internationalen Erfahrung und Branchenkompetenz wertvolle Impulse geben.“

Die Mitglieder des Außenwirtschaftsausschusses werden vom DIHK-Vorstand für eine vierjährige Legislaturperiode in den Ausschuss berufen. Das Gremium tritt in der Regel zweimal jährlich zu einem Erfahrungs- und Meinungsaustausch über aktuelle außenwirtschaftliche und wirtschaftspolitische Themen sowie die Entwicklung interessanter Ländermärkte zusammen.

Hintergrundinformation Messe Frankfurt
Messe Frankfurt ist der weltweit größte Messe-, Kongress- und Eventveranstalter mit eigenem Gelände. Zur Unternehmensgruppe Messe Frankfurt gehören rund 2.500* Mitarbeitende in 30 Tochtergesellschaften. Das Unternehmen hat im Jahr 2020 einen Jahresumsatz von rund 250* Millionen Euro erwirtschaftet, nachdem das Jahr 2019 noch mit einem Jahresumsatz von 738 Millionen Euro abgeschlossen werden konnte. Auch in den schwierigen Zeiten der Corona-Pandemie sind wir mit unseren Branchen international vernetzt. Die Geschäftsinteressen unserer Kunden unterstützen wir effizient im Rahmen unserer Geschäftsfelder „Fairs & Events“, „Locations“ und „Services“. Ein wesentliches Alleinstellungsmerkmal der Unternehmensgruppe ist das globale Vertriebsnetz, das engmaschig alle Weltregionen abdeckt. Unser umfassendes Dienstleistungsangebot – onsite und online – gewährleistet Kunden weltweit eine gleichbleibend hohe Qualität und Flexibilität bei der Planung, Organisation und Durchführung ihrer Veranstaltung. Unsere digitale Expertise bauen wir um neue Geschäftsmodelle aus. Die Servicepalette reicht von der Geländevermietung über Messebau und Marketingdienstleistungen bis hin zu Personaldienstleistungen und Gastronomie. Hauptsitz des Unternehmens ist Frankfurt am Main. Anteilseigner sind die Stadt Frankfurt mit 60 Prozent und das Land Hessen mit 40 Prozent.

*vorläufige Kennzahlen 2020


 Text und Bilder: Messe Frankfurt GmbH, www.messefrankfurt.com